Es bewegt sich was: Videos in PowerPoint-Folien einfügen

Kennen Sie das auch? Manche Projektbesprechungen oder Quartalsberichte wollen einfach nicht enden. Es wird eine PowerPoint-Folie nach der anderen gezeigt. Die meisten davon sind bis zur Kante mit Text gefüllt. Vielleicht hier und da mal eine Tabelle oder ein Diagramm. Wenn man Glück hat ein Foto.

Schluss mit Langeweile!

Machen Sie es besser. Peppen Sie doch einfach mal Ihre Präsentation mit einem Video auf.

Das kann ein Produktvideo sein. Oder eine Erläuterung zur Benutzung einer Maschine. Vielleicht gibt es ein Unternehmensvideo, dass Sie bei der nächsten Präsentation beim Kunden einsetzen können. Oder Sie haben ein paar Kollegen zu Ihrer Meinung zu Ihrem Projekt gefragt und präsentieren dies im Projektabschlussbericht.

Sie können auch YouTube-Videos einfügen.

Eine weitere Möglichkeit wäre, Videos bei den bekannten Bilddatenbanken zu kaufen und diese als Hintergrund auf der Startfolie einzusetzen. So bewegt sich bereits etwas, bevor Sie mit Ihrem Vortrag beginnen.

Es ist einfacher, als Sie denken.

Meine Erfahrung ist: Viele Personen, die PowerPoint-Präsentationen erstellen trauen sich nicht an Videos heran. Man hat schon genug damit zu tun, Pfeile parallel anzuordnen, da bleibt keine Zeit, sich mit Videos zu beschäftigen.

Dabei ist es ganz einfach, wie Sie in dieser Anleitung schnell erkennen werden:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Habe ich Ihr Interesse wecken können? Möchten Sie noch mehr über die Möglichkeiten der Videobearbeitung in PowerPoint wissen und ein paar schöne Anwendungsbeispiele kennenlernen? Dann schreiben Sie sich einfach für meinen Video-Kurs „Einfache Videobearbeitung in PowerPoint“ ein. Klicken Sie dafür auf das folgende Kurs-Bild:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.