Beiträge

Sagen Sie müden, brennenden und trockenen Augen am Bildschirm ade

Ich freue mich über diesen Gastartikel von Barbara Brugger. Sie gibt uns wertvolle Tipps für unsere Augen, die in letzter Zeit durch die viele Bildschirmarbeit stark beansprucht wurden.


Hat Ihnen die Coronakrise nebst vielen anderen Herausforderungen auch diese enorme Ausweitung in die digitale Welt beschert?

Wir arbeiten im Homeoffice. Wir besprechen uns in Online-Meetings. Präsenzschulungen werden in Webinare umgewandelt. Mit Freunden und Familie treffen wir uns virtuell. Selbst die Oma geht zum 70. Geburtstag online, um mit ihren Lieben anzustoßen. Wer hätte sich das zu Beginn des Jahres träumen lassen?

Ein starrer Blick ist unnatürlich

Es ist nicht schwer zu erraten, dass viele Augen nun täglich strapaziert sind. Ständig fokussiert auf den Bildschirm oder das Smartphone zu schauen ist unnatürlich und strengt die Augen an. Sie ermüden, werden trocken, brennen oder röten sich. Sollten Sie feststellen, dass die Sicht nachmittags oder abends plötzlich nicht mehr so klar ist wie am Morgen, ist dies nicht ungewöhnlich. Doch keine Sorge, es bedeutet nich gleich, dass Sie eine stärkere Brille brauchen. Überanstrengte Augen verhindern, dass die Bilder vom Gehirn optimal verarbeitet werden. Sobald sie sich entspannen, verläuft der Sehprozess wieder normal und Sie haben freie Sicht.

Wie die Augenübungen wirken

Frisch und entspannt bleiben die Augen, wenn sie sich bewegen und abwechslungsreiche Reize wie hell-dunkel, nah-fern, starren-bewegen bekommen. Ein solcher Wechsel findet bei virtuellen Aktivitäten zu wenig oder gar nicht statt. Augentraining bringt den Augen sehr einfach und in komprimierter Form Impulse für Bewegung und die visuellen Reize, die sie brauchen. Mit einer Augenübung entspannen sich die Augen in wenigen Minuten und fühlen sich wieder erholt und angenehm an. Machen Sie gleich mit!

Übung: Die Augenmuskeln lockern

Halten Sie den Kopf während der Übung ruhig und bewegen Sie nur die Augen. Machen Sie die Augenbewegungen sanft und nur so weit, wie es sich angenehm anfühlt. Während Sie die Augen bewegen, achten Sie darauf weiterhin zu atmen.

Schritt 1

Bewegen Sie die Augen von links nach rechts.

Stellen Sie sich dabei eine horizontale Linie vor, der die Augen folgen.

3 bis 5mal wiederholen

Schritt 2

Bewegen Sie die Augen von oben nach unten.

Stellen Sie sich den Stamm einer hohen Palme vor, dem die Augen folgen.

3 bis 5mal wiederholen

Schritt 3

Kreisen Sie die Augen 2mal im Uhrzeigersinn und 2mal gegen den Uhrzeigersinn.

Stellen Sie sich dabei einen Vollmond vor, den die Augen umkreisen.

Mehrmals über den Tag verteilt

Sehr viele Menschen spüren sofort, wie wohltuend eine Augenübung wirkt. Wer im Tagesverlauf mehrfach eine Entspannungsübung für die Augen einbaut, kann lästige Beschwerden und eine Überanstrengung der Augen vermeiden. Die Augen fühlen sich dann auch abends noch entspannt und frisch an. Günstig ist es alle ein bis zwei Stunden eine Augenübung auszuführen, die ein bis drei Minuten dauert.


Kostenlose Augenübungen mit Videoanleitung

Viele Augenübungen sind schon nach einer Minute sehr erholsam. Zwei solche Übungen bekommen Sie auf meiner Webseite. Es handelt sich um eine Klopfmassage, mit der Sie die Augenmuskeln lockern und um eine entspannende Massage um den Augenbereich.

Auf die Augenübungen folgt ein 3-teiliger Minikurs mit weiteren Informationen zum Augentraining. Der Minikurs beinhaltet auch ein Experiment, bei dem Sie sehen, wie mit starrem Blick das Bild vor den Augen verschwindet. Probieren Sie es aus: www.stressfreisehen.de

Der 30-Sekunden-Quicktipp

Ihre Augen sind angestrengt und Sie haben eigentlich gar keine Zeit für eine Augenübung? Dann nutzen Sie diesen 30-Sekunden-Quicktipp, um sich Erleichterung zu verschaffen: Lehnen Sie sich zurück. Schließen Sie die Augen. Atmen sie dreimal tief durch.

Viel Spaß mit den Augenübungen und immer frische und entspannte Augen

wünscht Ihnen

Barbara Brugger

Über die Autorin

Mir liegt es am Herzen Menschen zu animieren digitalen Arbeit für die Augen abwechslungsreich und belebend zu gestalten. Klar, entspannt und beschwerdefrei zu sehen ist in unserer digitalisierten Welt nicht mehr selbstverständlich. Ich zeige Menschen mit unangenehmen Sehbeschwerden und Ängsten, die Sehkraft zu verlieren, wie sie die ihre Sehkraft erhalten und sich mit ihren Augen wirklich wohl fühlen. Meine Tätigkeitsfelder sind Online-Coaching, Online-Workshops und seit 25 Jahren Maßnahmen in der betrieblichen Gesundheitsförderung.

Kontaktdaten

Barbara Brugger

Franz-Liszt-Straße 8, 28209 Bremen

Telefon: 0421 4940462

Internetseite: www.stressfreisehen.de

Hier bekommen Sie kostenlos zwei Augenübungen mit Videoanleitung.

Methodenkoffer Komm-mit-Mensch

Komm-mit-Mensch-Dialoge

Vor ein paar Wochen haben ich im Rahmen eines Seminars zum Thema Achtsamkeit in Unternehmen den Methodenkoffer „Komm-mit-Mensch“ kennengelernt.

Zu Beginn war ich noch skeptisch: Der Methodenkoffer wird von Unfallkassen und Berufsgenossenschaften herausgegeben und das Thema „Arbeitssicherheit“ beschäftigt mich nur am Rande. Dann habe ich aber festgestellt, dass es um viel mehr geht, als um die Frage, wie viele Stufen eine Leiter hat.

Bei den Komm-mit-Mensch-Dialogen geht es hauptsächlich um das Miteinander im Team und im Unternehmen. Es soll dabei zum Mitmachen angeregt werden.

Ich finde die Toolbox sehr gut durchdacht und sehr professionell gestaltet. Mich haben die vielen Grafiken oft auch zum Schmunzeln gebracht und es hat mir Spaß gemacht, die Materialien zu nutzen.

 

Die Toolbox

Im Methodenkoffer/Toolbox finden Sie alle Materialien, die Sie benötigen, um die Workshops durchführen zu können.

  • Regeln der Zusammenarbeit (Spielregeln für die Workshops)
  • Broschüre für Verantwortliche
  • Leitfaden
  • Schnellanleitung
  • Karten mit den Handlungsfeldern und den einzelnen Stufen
  • Grüne und gelbe Haftnotizzettel für Ideen und Maßnahmen
  • 2 Stifte
  • Plakat, an das Sie während des Workshops die Karten heften

 

Die Handlungsfelder

Folgende Handlungsfelder werden bei den Komm-mit-Mensch-Dialogen bearbeitet:

Führung: Unserer Führung sind Sicherheit und Gesundheit wichtig und sie verteidigt Zeit und Ressourcen dafür.

Kommunikation: Wir halten uns gegenseitig gut informiert und reden auf Augenhöhe miteinander.

Beteiligung: Wir nutzen das Wissen und die Ideen aller, um immer besser zu werden.

Fehlerkultur: Wir lernen gemeinsam von Fehlern, Beinahe-Unfällen sowie Unfällen und arbeitsbedingten Erkrankungen.

Betriebsklima: Wir gehen respekt- und vertrauensvoll miteinander um und kommen gern zur Arbeit.

Sicherheit und Gesundheit: Wir haben Sicherheit und Gesundheit immer im Blick.

 

Die 5 Stufen

Als Sie die oben genannten Handlungsfelder gelesen haben, werden Sie bestimmt in Gedanken kurz überprüft haben, wie der Stand der Dinge bei Ihnen im Team bzw. Unternehmen ist. Bei einigen Themen stellen Sie vielleicht fest, dass Sie bereits auf einem guten Weg sind, bei anderen merken Sie, dass noch viel zu tun wäre.

Um dies besser einordnen zu können, wurde die folgenden 5 Stufen entwickelt:

Gleichgültig: Sicherheit und Gesundheit spielen nur eine Rolle im Betrieb, wenn es darum geht (straf-)rechtlichen oder wirtschaftlichen Schaden abzuwenden.

Reagierend: Sicherheit und Gesundheit werden im Betrieb ernst genommen – allerdings nur nachdem etwas passiert ist, also zum Beispiel nach einem Vorfall oder wenn der Krankenstand auffällig hoch ist. Es werden einfache, eher kurzfristig gedachte Maßnahmen ergriffen.

Regelorientiert: Sicherheit und Gesundheit haben im Betrieb einen hohen Stellenwert. Es herrscht die Meinung, dass Sicherheit und Gesundheit vor allem durch strikte Regeln und Kontrolle zu erreichen sind.

Proaktiv: Hier werden verbindliche Regeln und Systeme als wichtig erachtet, aber nicht als ausreichend. Gemeinsam versuchen Führung und Beschäftigte Gefährdungen aufzuspüren, bevor es zu Unfällen und Erkrankungen kommt.

Wertschöpfend: Eine noch weiter entwickelte Sicherheits- und Gesundheitskultur, in die kontinuierlich investiert wird und die den Betrieb insgesamt leistungsfähiger macht.

Zu Beginn des Workshops ermittelt das Team, auf welcher Stufe es beim jeweiligen Handlungsfeld aktuell steht.

Im weiteren Verlauf werden gemeinsam Maßnahmen entwickelt, um die nächste Stufe erreichen zu können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Toolbox können Sie hier kostenlos bestellen: https://kommmitmensch.de/toolbox/kommmitmensch-dialoge/

Auf der Web-Seite der Unfallkassen und Berufsgenossenschaften erhalten Sie weitere Infos und können sich die themenbezogenen Videos herunterladen, die Sie zu Beginn eines Workshops zeigen, um alle Teilnehmer einzustimmen.