Beiträge

Ist Ihr Work-Life-Balance ausgeglichen?

Work-Life-Balance ist und bleibt ein aktuelles Thema. Auch wenn im Moment alles im Lot ist, können unvorhergesehene Ereignisse dazu führen, dass sich die Prioritäten vorübergehend verschieben. Entweder im beruflichen Bereich  durch einen besonderen Kundenauftrag, der zu Überstunden führt, oder auch im privaten Bereich, z.B. weil Ihr Vater oder Ihre Mutter ins Krankenhaus oder Altersheim kommen, oder Ihr Kind besondere Aufmerksamkeit benötigt.

Daher ist es gut, sich immer mal wieder ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um die eigenen Rollen zu durchdenken und zu entscheiden, welchem Bereich man in der nächsten Zeit mehr Aufmerksamkeit schenken möchte und welche Dinge vorübergehend zurück gestellt werden können.

Mehr dazu in diesem Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Work-Life-Balance: Rollen- und Zeitverteilung

Time-System

Wenn man von Work-Life-Balance spricht, meint man in der Regel die ausgeglichene Zeitverteilung zwischen Privat- und Berufsleben. Dabei hängt es von verschiedenen Faktoren ab, wie gut der Ausgleich gelingt. Einige Beispiele: Wenn gerade ein neuer großer Kundenauftrag bearbeitet werden muss, müssen Sie vielleicht in den nächsten Tagen oder Wochen Überstunden machen. Vielleicht hat aber auch gerade Ihr Kind Probleme in der Schule, sodass Sie mehr Zeit für Ihre Familie benötigen. Oder Ihr Vater ist erkrankt und Sie wollen ihn jeden Tag im Krankenhaus besuchen. Dies sind Beispiele für eine vorübergehende Verschiebung der Prioritäten. Vielleicht streben Sie aber auch längerfristig eine andere Zeitverteilung an, um z.B. an einer Weiterbildungsmaßnahme teilzunehmen.

Mein Tipp für Sie: nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um folgende Fragen zu beantworten:

  • Welche Rollen haben Sie im Moment (privat und beruflich)?
  • Welche Rollen sind für Sie besonders wichtig?
  • Wieviel Zeit wollen Sie in welchen Rollen verbringen?
  • Wofür wollen Sie mehr Zeit haben?
  • Bei welcher Rolle möchten Sie weniger Zeit investieren?

Berücksichtigen Sie die Ergebnisse in Ihrer Tages- und Wochenplanung.