Beiträge

Wer kommt alles in Cc?

Netzwerk

Da ich auf meinen letzten Beitrag einige Reaktionen bekommen habe, schreibe ich heute nochmal zum Thema Cc-Mails.

Ich beobachte immer wieder, dass bei E-Mails sowohl im „An“- als auch im „Cc“-Feld eine Vielzahl an Kollegen und Vorgesetzte stehen. Aber ist das wirklich notwendig? Warum werden so viele Personen mit einer Mail informiert? Will man sich absichern? Ist die Information wirklich für jeden interessant?

Ich denke, je mehr Cc-Mails jemand erhält, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er sie gar nicht oder erst nach Wochen liest. Daher erreicht der Absender letztendlich nicht das, was er ursprünglich beabsichtigt hat – eine zeitnahe Information über einen Vorgang.

Daher meine Tipps für Sie:

  • reduzieren Sie Anzahl der Personen, denen Sie eine E-Mail schicken auf das Notwendigste
  • überlegen Sie, ob Sie einen Sachverhalt vielleicht besser in der nächsten Besprechung oder am Telefon mit den Kollegen klären können
  • lassen Sie sich selbst von unnötigen Verteilern streichen
  • reagieren Sie nicht sofort auf E-Mails, bei denen Sie nur in Cc stehen (siehe vorherigen Artikel)

Umgang mit Cc-Mails

Maus als @

Bekommen Sie auch täglich zahlreiche E-Mails, bei denen Sie in Kopie bzw. „Cc“ stehen? Werden diese Mails von Ihnen genauso behandelt, wie die Mails, bei denen Sie im „An“-Feld stehen? Dann verschwenden Sie vermutlich viel Zeit.

Der Absender wollte Sie nur über einen Vorgang in Kenntnis setzen und hat Ihnen daher die Mail nur in Kopie zugeschickt. D.h. Sie müssen nicht aktiv werden, sondern brauchen die Mail nur zu lesen. Der Absender sollte dabei nicht erwarten, dass Sie das sofort tun.

Mein Tipp für Sie: richten Sie für Mails, die Sie in Kopie erhalten, eine Regel ein, mit der die Mails automatisch in einen Unterordner „Cc-Mails“ verschoben werden. Reservieren Sie sich dann im Kalender Zeit, um diese Mails z.B. um 16:00 zu lesen. Denn bei Cc-Mails reicht es in der Regel aus, diese einmal am Tag zu sichten. Ordnen Sie dann die Mails thematisch in entsprechende Unterordner zu, löschen Sie sie oder falls notwendig, beantworten Sie sie.