Ziele erreichen mit einem Visionboard

Was ist ein Visionboard? Was braucht man für ein analoges Visionboard? Wie können Sie ein digitales Visionboard mit PowerPoint erstellen?


Das Jahr 2023 hat gerade begonnen. Führungskräfte und Unternehmer setzen sich wieder Ziele. Wohin soll sich mein Unternehmen bzw. meine Abteilung entwickeln? Was will ich erreichen? Sie haben jetzt noch 360 Tage Zeit, um Ihre Ziele zu erreichen. Das funktioniert am Besten, wenn Sie sie immer vor Augen haben.

Was ist ein Visionboard?

Bei einem Visionboard geht es um Ihr Ziele, Träume und Visionen. Im beruflichen, aber auch privaten Bereich.

Das, was Sie in diesem Jahr erreichen möchten, stellen Sie mit Hilfe von Bilder, Fotos, Texten, Zitaten und Illustrationen dar. Alles zusammen auf einem Board als Collage.

Sie geben dadurch Ihren Zielen ein Bild. Die Erfahrung zeigt: Bilder haben eine größere Wirkung auf uns, als lange Texte und Zahlen. Wenn Sie also Ihre Ziele für dieses Jahr bereits nach der SMART-Formel formuliert haben, dann bestehen diese wahrscheinlich aus mehreren Sätzen. Auf Ihrem Visionboard visualisieren Sie dies hirngerecht.

Welche Lebensbereiche werden abgedeckt?

Ihr Visionboard sollten Sie nach Lebensbereichen ordnen. Dafür kommen folgende Themen in Frage:

Ihr Visionboard kann also sowohl berufliche, als auch private / persönliche Ziele beinhalten. Sie müssen nicht alle o.g. Bereiche abdecken. Suchen Sie sich die Themen heraus, die für Sie in diesem Jahr wichtig sind und wo Sie sich weiterentwickeln möchten.

Analog oder digital?

Das kommt darauf an, welchen Ort Sie für Ihr Visionboard wählen. Wichtig dabei ist, dass Sie mehrmals täglich einen kurzen Blick darauf werfen. Denn nur so haben Sie Ihre Ziele immer wieder vor Augen und beschäftigen sich regelmäßig damit, wie Sie Ihre Ziele erreichen können.

Wenn Sie Ihr Visionboard zu Hause aufhängen möchten, eignet sich eine Holzplatte oder eine Pinnwand dafür. Im Büro können Sie ein Whiteboard nutzen oder ein Flipchart-Blatt aufhängen.

In digitaler Form können Sie es als Bildschirmhintergrund nutzen oder auf Ihrem Smartphone speichern.

Wer ein Kalenderbuch nutzt, kann ein verkleinertes Bild vorne einkleben. Dabei ist es dann egal, ob Sie es analog erstellt und ein Foto davon ausgedruckt haben, oder ob Sie es gleich digital gestaltet haben.

Wer digital unterwegs ist, kann sein Visionboard z.B. mit Canva erstellen. Wer sein digitales Notizbuch OneNote nutzt, hat natürlich auch hier einen guten Platz und kann in einem Bullet-Journal die Ziele auf Monatsziele runterbrechen und die Erreichung zwischendurch tracken.

Wie Sie ein digitales Visionboard mit Hilfe von PowerPoint erstellen können und welche Vorlage dafür geeignet ist, zeige ich in diesem Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.