Beiträge

4 geniale Möglichkeiten, um Fotos zu bearbeiten

Mit Fotos peppen Sie jede langweilige PowerPoint-Präsentation auf. Wie Sie Ihre Fotos noch besser zur Geltung bringen und sie geschickt auf den Folien einsetzen, erfahren Sie in diesem Artikel.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Schnelle Bildeffekte mit nur 1 Klick

Aus einem einfachen Foto können Sie mit nur einem Klick ein Polaroid machen, oder weitere tolle Effekte erzielen.

Wie geht das?

Markieren Sie das Foto. Im zusätzlichen Reiter Bildformat finden Sie verschiedene Bildformatvorlagen. Wählen Sie einfach etwas passendes aus. In dem Moment, in dem Sie mit der Maus über die einzelnen Bildformatvorlagen zeigen, sehen Sie bereits eine fertige Vorschau für Ihr Bild. Nun brauchen Sie den gewünschten Effekt nur noch anklicken.

Natürlich könnten Sie auch über verschiedene Einstellungen bei den Bildeffekten und Bildrahmen diese Veränderung Ihres Fotos erreichen, aber das kostet viel mehr Zeit. Die Bildformatvorlagen ermöglichen auch Anfängern tolle Ergebnisse zu erzielen.

Bilder statt Aufzählungspunkte

Flaggen als Aufzählungspunkte transportieren die Information viel besser.

Auf PowerPoint-Folien werden häufig Aufzählungen verwendet. In diesem Beispiel geht es um den Projektstatus in einzelnen Ländern. Statt die Länder zu nennen, können Sie auch die jeweiligen Länder-Flaggen einsetzen. Dies hat zwei Vorteile: Die Informationen können viel einfacher wahrgenommen werden und die Texte werden kürzer.

Wie geht das?

Sie setzen den Cursor in die erste Zeile Ihrer Aufzählung. Nun klicken Sie auf die Schaltfläche Aufzählungszeichen und wählen dort Nummerierung und Aufzählungszeichen. In dem sich dann öffnenden Fenster klicken Sie auf die Schaltfläche Bild. Wählen Sie nun ein passendes Foto aus. Bestätigen Sie Ihre Änderung mit ok.

Dies wiederholen Sie für die weiteren Zeilen, da im meinem Beispiel für jede Zeile ein anderes Foto verwendet wird.

Denken Sie in Bildern, statt in Buchstaben!

Wofür könnten Sie die Fotos statt Aufzählungszeichen auch noch nutzen? Zum Beispiel könnten Sie Produktbilder einsetzen und so einfach darstellen, welche Aussagen es zu jedem Produkt gibt. Es sind natürlich auch Piktogramme möglich. So könnten Sie z.B. verschiedene Verkehrsmittel vergleichen, indem Sie das Symbol für ein Flugzeug, einen Zug und ein Auto verwenden.

Welche Beispiele fallen Ihnen ein? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.

Eigenes Foto vor anderem Hintergrund

Durch Freistellen können Sie das Foto einer Person vor einen anderen Hintergrund platzieren.

Für diesen Effekt sind zwei Schritte notwendig: Das Foto der Person freistellen, sodass der alte Hintergrund verschwindet und ein neues Hintergrundbild leicht verschwommen formatieren. Danach brauchen Sie nur noch beide Bilder übereinander legen.

Wie geht das?

Lösen wir erstmal die Person vom alten Hintergrund. Dafür markieren Sie das Foto. Im Zusatzreiter Bildformat klicken Sie auf die Schaltfläche Freistellen. Der lila dargestellte Bereich wird gelöscht, der farbige Bereich wird beibehalten. Sie möchten weitere Bildbereiche behalten? Dann klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Plus-Zeichen und kennzeichnen mit der Maus die zu behaltenden Bereiche. Soll mehr verschwinden? Dann klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Minus-Zeichen. Wenn Sie zufrieden sind, dann klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem grünen Haken.

Das neue Hintergrundbild markieren Sie und im Zusatzreiter Bildformat klicken Sie auf die Schaltfläche Künstlerische Effekte. Wählen Sie dort Weichzeichnen aus.

Nun platzieren Sie die freigestellte Person auf dem neuen Hintergrundbild. – Fertig!

Wofür könnten Sie diese Fotobearbeitung noch einsetzen? Zum Beispiel um ein Produkt in einer anderen Umgebung darzustellen. Oder um ein Bild einer Zukunftsvision zu entwickeln.

Schrift mit Bild attraktiv kombinieren

Einen Schriftzug mit einem passenden Bild füllen.

Wie geht das?

Hierfür sind 5 Schritte notwendig:

  1. Formatieren Sie das Wort in der Schriftart Arial Black und einer großen Schriftgröße.
  2. Schneiden Sie ein geeignetes Bild so zu, dass es ungefähr so groß ist, wie das Wort. Es muss nicht ganz genau stimmen.
  3. Fügen Sie das Bild in die Zwischenablage ein (z.B. indem Sie es ausschneiden).
  4. Markieren Sie das Wort und klicken auf die Schaltfläche Fülleffekt. Wählen Sie dort Struktur und weitere Texturen.
  5. Klicken Sie dann auf Bild- oder Texturfüllung. Die Bildquelle ist die Zwischenablage.

Dieser Trick ist etwas aufwändiger, weil Sie zu einem Wort ein passendes Bild finden müssen. Auch hier kommt es auf die Symbolik an. Zum Beispiel können Sie das Wort „Umsatz“ mit einem Bild von Geldscheinen füllen. Oder das Wort „Vertrieb“ mit einem Bild einer Feuerflamme, weil es dort sprichwörtlich brennt. Achten Sie darauf, dass das Bild gut zu erkennen ist, auch wenn man nur wenig davon sieht.


Sie haben Lust, noch mehr zu PowerPoint zu lernen?

Ich habe 16 Video-Kurse für Sie erstellt, mit denen Sie lernen beeindruckende Präsentationsfolien zu erstellen. Ich mache alles Schritt-für-Schritt vor, sodass Sie es einfach nachmachen können.

Eine Übersicht erhalten Sie hier: PowerPoint-Kurse (klick)