Monster des Alltags – Unpünktlichkeit und Überpünktlichkeit

 

Heute gibt es einmal zwei „Monster des Alltags“ von Christian Moser, die zwei Ausprägungen eines Phänomens sind.

Wann beginnt das Meeting?

Das Meeting beginnt um 10:00 Uhr. Oder doch eher um 9:50 oder um 10:15 Uhr? Die überpünktliche Kollegin ist jedenfalls deutlich vor dem eigentlichen Beginn da. Das ist o.k., aber es bemerkt niemand, weil sie die Einzige ist.

Ganz anders ist es bei der unpünktlichen Kollegin. Es bekommt jeder mit, wenn Sie den Raum betritt. – Klar, es sind ja ansonsten alle da. Sie hat ihr Publikum und kann sich gut in Szene setzen. „Es kam noch ein wichtiges Telefonat rein.“ oder „Das Gespräch mit dem VIP-Kunden hat etwas länger gedauert, aber ich habe hart verhandelt.“

Natürlich ist es besser, wenn alle pünktlich erscheinen. Dann muss sich die Überpünktliche nicht ärgern und die Unpünktliche stört nicht den Ablauf der Besprechung. Wer dennoch einmal ein paar Minuten später kommt, sollte sich besser möglichst geräuschlos hinsetzen und sich bemühen selbst den Anschluss zu bekommen.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Sie sind neugierig geworden und wollen noch mehr Monster des Alltags kennenlernen? Hier können Sie das Buch bestellen:

Ihnen gefallen die Monster so gut, dass Sie sie als Postkarte an Kollegen verteilen möchten oder sich selbst immer mal wieder daran erinnern wollen? Hier können Sie das Postkarten-Set bestellen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.