Haftnotizzettel statt Moderationskarten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die günstige Alternative zu selbstklebenden Moderationskarten

In Workshops, Seminare und Trainings wird häufig eine Kartenabfrage bei den Teilnehmern durchgeführt. Die eingesammelten Karten werden dann vom Moderator für alle sichtbar aufgehängt. Das funktioniert gut, solange man eine Pinnwand bzw. Metaplanwand zur Verfügung hat.

Wenn Sie aber Karten an einem Flipchartblatt befestigen wollen, dann müssen Sie die Karten aufkleben.

Heute möchte ich Ihnen eine kostengünstigere Alternative zu den selbstklebenden Moderationskarten vorstellen: Haftnotizzettel.

Diese gibt es in verschiedenen Größen und Farben und haben den Vorteil, dass sie gut kleben, aber auch wieder ablösbar sind (z.B. wenn die Karten geclustert werden).

In dem rechteckigen Format sind sie zwar kleiner, als normale Moderationskarten, aber es passt doch noch ganz gut Text darauf (zum Vergleich: Haftnotizzettel: 76x127mm, Moderationskarten: 100x200mm). Außerdem hat man auf einem Flipchartblatt weniger Platz, als auf einer Pinnwand, daher ist es gut, wenn die Zettel etwas kleiner sind.

Eine Übersicht über Haftnotizzettel in der entsprechenden Größe erhalten Sie, wenn Sie auf den folgenden Button klicken:

1 Antwort
  1. Beate Plapper
    Beate Plapper sagte:

    Das ist eine hervorragende Idee!

    Ich nutze die größeren Haftzettel übrigens auch bewußt als temporäre Einlagen in Terminplaner, z.B. oder für Buchexzerpte/Kernideen.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.